Das Handy und die Zukunft

In seiner heutigen, modernen Art ist das mobile Telefonieren vor noch nicht sehr langer Zeit entwickelt worden. Energiezehrende Röhrentechnik in Kofferraumgröße, das war der Beginn des Autotelefons im A-Netz, das später mit dem B-Netz etwas moderner wurde. Dann folgte das C-Netz, mit seinen noch recht portablen Koffer-Telefonen und dann das erste, voll digitale D-Netz, aber auch diese Hand-Telefone, die man oft als Knochen bezeichnete, waren noch recht groß. Dann zum neu eingeführten E-Netz und zum heutigen, kleinen Gerät, das auch noch jede Menge unterschiedlichster Funktionen beinhaltet.


Um unterwegs auch Unterhaltung zu bieten, wurde in die kompakt gewordenen Handys anfangs ein Radioempfänger integriert, dem folgte der MP3-Player, der unabhängige Unterhaltung nach Belieben bietet. Die Kamera folgte und machte das Bilder machen mit dem Mobiltelefon möglich. Anfangs noch zum Aufstecken, aber schon bald wurde sie integriert. Doch die gegebene VGA-Qualität reichte nur für Schnapp-Schüsse. Die Bild-Güte der heute integrierten Kameras erreicht immer öfter die von digitalen Kompakt-Kameras und es ist sogar das Aufzeichnen von HD-Videos möglich. Dann begann man das World Wide Web auf das Mobiltelefon zu bringen. Mit sehr einfacher Darstellung durch den WAP-Browser begann es und wurde rasch immer weiter den üblichen Standards angepasst, bis hin zum Email-Client oder dem Buchen von RSS-Feeds ist heutzutage alles möglich. Die Entwicklung der Mobilfunk-Technik schreitet unaufhaltsam vorwärts. Und die einzige Frage ist zur Zeit, wo denn eigentlich die Grenze liegt oder auch, welche weiteren Funktionen überhaupt noch sinnvoll sind.

Das mobile Büro ist durch das Mobiltelefon machbar geworden. Bei vielen Arbeiten kann es den Geschäftsmann unterwegs unterstützen. Die Office-Software des eigenen Büro-PC laufen in etwas einfacherer Form auch auf dem Mobiltelefon. Heutige Mobiltelefone lassen nicht nur die Sprachtelefonie zur Kommunikation zu, sondern sie bieten auch die neuzeitliche Kommunikation im World Wide Web via E-Mail und mehr, zusätzlich selbstverständlich auch das Einholen von Informationen aus dem World Wide Web. Und das praktisch zu jeder Zeit, fast an jedem beliebigen Ort. Downloads, Datenaustausch oder Datenabgleich, Software-Update für das Mobiltelefon selbst, die schnellen, verfügbaren Datenverbindungen stellen dem nichts mehr in den Weg. E-Mail-Clients für das Mobiltelefon gestatten die Abwicklung des E-Mail-Verkehrs so einfach wie im Büro. Im Mobilfunknetz wird die Datenübertragung durch jederzeit neue Techniken schneller und kann mittlerweile der leitungsgebundenen Anbindung mit DSL zum Teil höhere Leistungen entgegen setzen. Besonders in Gebieten wo keine sofortige Internet-Verbindung mit DSL möglich ist, ist der Mobilfunk mit seiner schnellen Datenübertragungstechnik besonders gefragt.

Einen Mangel an Speicherkapazität gibt es eigentlcih nicht mehr, denn die ständig wachsenden Speicher der Mobiltelefone sind durch Zusatzkarten auch noch erweiterbar. Alle benötigten Geschäftsdaten lassen sich dadurch im Handy abspeichern. Und zusätzlich auch noch eine umfangreiche Sammlung an Bildern und auch Musik. Sogar die Wiedergabe zuvor aufgenommener und entsprechend bearbeiteter Videos oder von Kinofilmen ist möglich. Neue Handys werden immer mehr zum Multimedia-Talent, zu einer echten Unterhaltungszentrale wenn man unterwegs ist.

Ein Verzicht auf das Handy ist in dieser sehr schnelllebigen Zeit, die jederzeit und überall rasche Entscheidungen fordert, praktisch nicht mehr möglich. Mit dem Mobiltelefon, dass uns die notwendige Unterstützung auf sehr kleinem Raum bietet, lassen sich benötigte Informationen für wichtige Entscheidungen sehr schnell einholen oder austauschen.